Startseite

 

Über mich

 

 

News

 

Interviews

11.04.2017

Adam Chester

 

 

Elton auf Tour

aktualisiert!

11. Mäez.2018

 

Gästebuch

 

Forum

  

Konzertberichte 

aktualisiert!

24. Dezember.

2017!

 

 

 

Biografie  

 

Discografie

 

Alle Texte

 

Die Band

 

Konzerte

aktualisiert

11.04.2017!

 

 

 

Pressearchiv

akt. 14.01.2017

 

Bilder 

 

Elton Collagen

 

Links

 

Newsletter

 

Impressum

 

Kontakt

 

Webcounter:

Besucherzaehler

Besucher seit dem:

28. Juni 2006

 

online seit dem

21. Juni 2006

 

 

 

 

 

 

 

<< zurück

Nigel Olsson



                                      

Nigel Olsson wurde am 10. Februar 1949 in Wallasey, Merseyside in Großbritannien geboren. Schon früh wurde ihm klar, dass er Schlagzeuger werden wollte.
So war er 1970 für kurze Zeit der Schlagzeuger der Band Uriah Heep, bis er dann Anfang der 70er zum festen Mitglied der Elton John Band wurde - zusammen mit Davey Johnstone, Ray Cooper und Dee Murray.

In den Jahren 1975 bis 1980 veröffentlicht Nigel Olsson selbst einige Studioalben, die nicht sehr erfolgreich waren. Dann arbeitete er von 1980 bis 1984 wieder zusammen mit der Elton John Band als Drummer, wo er an den Aufnahmen von 5 Studioalben von Elton John und dessen Tourneen beteiligt war.

In den darauf folgenden Jahren war Nigel Olsson kurzzeitig aus der Elton John Band ausgestiegen. Doch seit dem Jahr 2000 - um genauer zu sein seit den One Night Only Shows in NY - ist er wieder festes Mitglied der EJ - Band.

Am 13. Juni 2009 spielte Nigel Olsson in Bristol / Großbritannien bereits sein 1500. Konzert an Elton John's Seite als Drummer. 
Wenn Nigel Olsson einmal nicht an Elton's Seite Konzerte gibt, ist er in seiner Freizeit ein leidenschaftlicher Rennfahrer.

Discografie:

Nigel's Solo Albums 

1971 Nigel Olsson's Drum Orchestra and Chorus (DJM/Uni)
1975 Nigel Olsson (The Rocket Record Company)
1975 Drummers Can Sing Too! (radio interview, not officially released)
1978 Nigel Olsson (Columbia Records)
1979 Nigel (Bang Records) 1980 Changing Tides (Epic Records)
2001 Nigel Olsson's Drum Orchestra and Chorus, Vol. 2: Move the Universe (Sony Domestic, Japan)


Nigel's Appearances with Elton John 

1969 Empty Sky [drums on "Lady, What's Tomorrow"]
1971 11-17-70 (17-11-70 in England)
1971 Tumbleweed Connection
1971 Friends (Original Soundtrack Recording)
1971 Madman Across the Water
1972 Honky Chateau
1972 Don't Shoot Me...I'm Only The Piano Player
1973 Goodbye Yellow Brick Road
1974 Caribou
1974 Greatest Hits
1975 Captain Fantastic and the Brown Dirt Cowboy
1976 Here & There 
1976 Greatest Hits Volume 2
1980 21 at 33
1981 The Fox 
1983 Too Low For Zero
1984 Breaking Hearts
1988 Reg Strikes Back [backing vocals]
1991 The One [backing vocals]
2000 Elton John's The Road to El Dorado [backing vocals]
2000 One Night Only: The Greatest Hits
2001 Songs From The West Coast
2002 Greatest Hits 1970-2002
2004 Peachtree Road
2006 The Captain and the Kid
2007 Elton 60: Live at Madison Square Garden
2007 Rocket Man: Number Ones

Dieser Artikel ist von den Rocket Girls Stefanie und Silke